Bedingungslos Zu lieben macht frei!


Ich liebe… was für ein wunderschönes Gefühl!


Früher dachte ich immer, dass ich nur lieben darf, wenn diese Liebe von irgendjemandem erwidert wird. Ich dachte, dass Liebe weh tut, wenn sie mir nicht auch von meinem Gegenüber im gleichen Masse geschenkt wird. «Ich darf nur so viel lieben, wie ich mir der Liebe meiner Eltern, Freunden und Liebhaber gewiss sein kann» war ich überzeugt. So hat es sich für mich irgendwie sicher oder besser gesagt kontrollierbar angefühlt. Kontrollierbar, weil ich dadurch keine Risiken eingehen musste. Ich brauchte mich nicht davor zu fürchten, dass die Liebe nicht auf die Art und Weise zurück kam, wie ich sie selbst gab. Ich brauchte keine Angst haben, dass ich an der fehlenden Liebe zerbrechen würde…

Wie töricht von mir! Ich hatte die Natur der wahren Liebe weder jemals erfahren, noch erkannt.


Oder ist Liebe wirklich so brutal, dass sie nur zu gewissen Bedingungen verfügbar ist?


Während meines Nahtoderlebnisses erfuhr ich, was bedingungslose Liebe wirklich bedeutet. Selbst wenn es mir heute längst nicht immer gelingt, mich in schwierigen Situationen daran zu erinnern, kann ich mich mindestens in ruhigen Minuten darauf besinnen, wie einfach verfügbar und unendlich doch die Liebe ist. Als ob es heute gewesen wäre, erinnere ich mich an das Licht, die Wärme, die Geborgenheit und diese unbeschreibliche Gewissheit, dass ich geliebt werde. Diese Liebe war so omnipräsent, dass ich gar nicht auf den Gedanken kam, sie könnte eine Gefahr für mich bedeuten, denn ich war mir sicher, dass sie nie vergehen würde. Diese Art der Liebe unterschied sich allerdings in vielen Punkten von der Liebe, die ich aus meinem bisherigen Leben kannte. Sie war nicht berauschend oder heiss, auch nicht abenteuerlich oder ausgefallen und schon gar nicht an Bedingungen geknüpft. Sie war viel mehr beständig, klar, sicher, warm und ohne Druck, ohne Bedingung eben.

So gesehen war dieses Nahtoderlebnis ein Geschenk des Lebens, das mich heute noch immer daran erinnert, wie einfach es ist zu lieben. Im Leben mag die romantische Liebe kommen und gehen, Menschen stellen uns zu oder gegen uns, wir erleben Verbindung und Trennung und all dies bereitet uns manchmal unerträgliche Schmerzen. Doch egal wo du gerade stehst, welche Schwierigkeiten du durchlebst, sei dir gewiss; du wirst geliebt.


Ich weiss heute, dass ich lieben darf, auch wenn ich mir der Liebe anderer Menschen nicht sicher sein kann. Ich darf lieben und das macht frei! Denn durch meine Bereitschaft Liebe zu empfinden, öffne ich mich für die bedingungslose Liebe, die uns allen zusteht. Nicht mehr, nicht weniger, nicht tiefer oder besser, bedingungslos eben.


Mögest du stets bedingungslose Liebe erfahren, mögest du dich sicher und geborgen fühlen. Namasté


#BedingungsloseLiebe #Freiheit #Selbstliebe #Achtsamkeit

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen