Visionen verwirklichen und Ziele erreichen

Aktualisiert: 30. Juli 2019

Kennst du es auch, du hast wunderbare Visionen und Ziele, aber dir kommt immer wieder jemand oder etwas in die Quere, was die Verwirklichung fast oder ganz verunmöglicht? Oder träumst du von einer „grossen“ Version deiner selbst, zweifelst aber daran, dass du diese Person je werden kannst?

Willst du wissen, weshalb du deine Ziele manchmal nicht erreichst? Oder willst du wissen, wie du im Leben deine Ziele garantiert erreichst?


Wenn wir von etwas träumen und uns ein für uns als schwierig zu erreichendes Ziel vornehmen, dann werden uns ganz bestimmt auf dem Weg Hindernisse begegnen. Weshalb ist dem so? Wir wissen doch eigentlich, dass wir unendlich machtvoll sind und alles verwirklichen können… sofern wir das auch wollen… und dann beschimpft uns der potentielle Kunde und gibt uns zu verstehen, dass wir nicht kompetent genug sind und wir für unser Angebot nicht entsprechend qualifiziert sind. Wir fallen ungebremst in unsere Kleinheit und überlegen uns, ob unser gestecktes Ziel vielleicht doch keine so gute Idee war. Wir hinterfragen alles und laufen Gefahr, dass unsere Vision versandet und wir sie nie realisieren. „Das Ziel war halt zu hoch gesteckt…“ hören wir uns sagen oder „ich muss zuerst eine Ausbildung machen, bevor…“.

Gegen aussen betrachtet haben wir uns durch eine andere Meinung beeinflussen lassen „und dafür gibt es ja schliesslich einen Grund“, denkt es in uns. „Wir sind nicht gut genug und haben zu wenig Know-how oder Erfahrung…“ und damit sind wir bei der Innenschau angelangt. Denn Hindernisse, ganz egal woher sie kommen und wie sie aussehen, haben ihren Ursprung immer in uns innen. Das, was es in uns denkt, fühlt und empfindet ist die eigentliche Ursache für unser Scheitern. Und das geniale daran ist, weil es ja in uns verursacht wird, können wir diesen Samen neu säen und somit die Wirkung unserer Ziele bahnbrechend verändern. Bist du bereit dafür? Dann gehe Schritt für Schritt deinen Weg und lasse dich nicht davon ablenken. Halte den Fokus auf einem für dich wichtigen Ziel und erlange Erfolg, indem du diesen 6 Schritten folgst:


IN 6 SCHRITTEN DEIN GEWÜNSCHTES ZIEL ERREICHEN!

  1. Entscheide dich für dein Ziel… mit allem was dazu gehört Die Kraft und die Macht unserer eigenen Entscheidungen sind uns oft nicht bewusst und wir entscheiden uns unbewusst für und gegen viele Dinge und Gegebenheiten, die wir absichtlich nicht so wählen würden. Doch jedes nicht Entscheiden ist ebenso eine Entscheidung. Wir geben in diesem Fall die Macht ab und entscheiden uns, dass wir im Strom der Allgemeinheit mit schwimmen und die Verantwortung für unser eigenes Leben lieber nicht übernehmen wollen.

  2. Wird dir deshalb klar, was du willst und was nicht, was du magst und was nicht Lass deine innere Stimme sprechen und lass sie dir zeigen, wohin du willst. Macht dir bewusst, weshalb du etwas willst und weshalb nicht. Nehme wahr aus welchen Motiven heraus du handelst und entscheide dich dann bewusst, welches Ziel du erreichen willst.

  3. Säe die richtige Ursache Um sich selbst als Ursache aller Lebensumstände zu erkennen, ist es wichtig, dass wir uns selber besser kennen lernen. Denn wir sind immer die Ursache für alles was uns im Leben begegnet, nur wissen wir es oft nicht. Wir können aber lernen, die Ursachen für unsere Ziele so zu setzen, dass wir die Wirkung, also das Resultat zu beeinflussen vermögen. I: Frage dich, ob du das Gegenteil deines gewählten Zieles auch lieben könntest. Falls nicht, dann fühle den Widerstand in dir und komme in Frieden damit, lasse los. Dieser Prozess fällt dir einfacher, wenn du das schöne in diesem Gegenteil findest. Suche mit weit geöffnetem Herzen, bis du gefunden hast. Denn in jeder Situation, ist sie auch noch so bejammernswert, finden wir immer auch einen positiven Aspekt! Wenn du beispielsweise deine Berufung als Therapeutin leben möchtest, aber keine Klienten findest, dann könnte das Schöne an dieser Situation sein, dass du völlig frei von Terminen bist und daher die schönen Sonnentage im Wald bei einem Spaziergang geniessen kannst. Mit dem liebenden Annehmen des Ungewünschten, setzt du die Grundvoraussetzung, um das zu verwirklichen, was du dir als Ziel gesetzt hast. II: Frage dich dann, weshalb du noch nicht bei deinem Ziel angekommen bist. Welche Hindernisse, welche Angst, welcher Zweifel stehen dazwischen? Gehe mit deinen Hindernissen wie in der Übung 2 „Was hält dich davon ab, deine Berufung zu leben“ beschrieben um. III: Beginne dann den Samen zu säen, der dich zu deinem Ziel führen wird. Stelle dir dazu immer die Fragen: „Wer muss ich sein, damit ich so und so werde…, damit ich das und das in mein Leben ziehe…“.

  4. Steure deine Anziehungskraft Zeige dich und tue etwas, womit du deinem Ziel näher kommst. Sei es nur einen Anruf tätigen, um jemanden um Rat zu bitten. Sei es eine nette Geste, ausgeführt in deiner Kraft. Oder das Verkaufen deines einzigartigen Angebots an fremde Menschen. Was auch immer dir deine Herzensstimme flüstert, gehe in kleine Schritten deinem Ziel entgegen.

  5. Geniesse das Leben Gönne dir immer wieder Ruhezeiten. Und dabei ist es wichtig, dass wenn du dich entschliesst zu ruhen, dass du es auch kompromisslos tust. Es bringt nichts, wenn du dir einen Tag frei nimmst, aber dennoch ständig am Handy klebst und deine E-Mails erledigst. Wenn du den Ausgleich zwischen sein und tun nicht schaffst, dann wird sich das Leben diesen Ausgleich holen, indem du beispielsweise krank oder lustlos wirst.

  6. Liebe was ist Ganz egal, was sich dir jetzt in deinem Leben zeigt, ganz egal wie weit dein jetziger Zustand von deinem Zielzustand entfernt ist, finde die schönen Seite in jedem Moment und liebe was ist. Wenn du akzeptierst, was sich dir jetzt gerade zeigt und die Verantwortung für diese Lebenssituation übernimmst, dann wirst du in der Lage sein das zu verwirklichen, was du dir wirklich wünschst.


#Träume #Ziele #Visionen #Willenskraft

17 Ansichten